Warum eine Umweltzone in Gent?

Eine Umweltzone gewährleistet eine bessere Luftqualität.

Bessere Luftqualität, bessere Gesundheit

Luftverschmutzung entsteht, wenn Schadstoffe – wie Feinstaub, Ruß und Stickstoffdioxid (NO2) – in die Luft gelangen. Das schadet unserer Gesundheit. Es führt zu Atemproblemen und einem erhöhten Risiko auf Herz-Kreislaufkrankheiten. Kinder, ältere oder kranke Menschen sind extra gefährdet.

Um die Gesundheit aller Einwohner/innen und Besucher/innen zu verbessern, arbeitet die Stadt Gent an sauberer Luft. Mit dem Luftaktionsplan 2016-2020 will Gent den Ausstoß von Verkehr, Industrie und Gebäudeheizung senken. Nicht nur in der Innenstadt, sondern auch in den Teilgemeinden und im Kanalbereich. Die Einführung einer Umweltzone am 1. Januar 2020 gehört zu den Maßnahmen.

Warum eine Umweltzone?

Eine Umweltzone ist eine der wirksamsten Maßnahmen, um die Rußpartikelkonzentrationen in der Luft zu senken. Das ist wichtig, denn Rußpartikel sind ein großes Problem und für die Gesundheit am schädlichsten.

Einer Studie des Diensts Umwelt und Klima gemäß könnten die Rußpartikelkonzentrationen in der Luft nach der Einführung der Umweltzone um im Schnitt 10 bis 24 % abnehmen. Ein wichtiger Beitrag zur Gesundheit der Genter also.