Für welche Fahrzeuge gilt die Umweltzone (LEZ) und für welche nicht?

Die Umweltzone gilt für die meisten Fahrzeuge ab dem 1. Januar 2020. Es gibt nur wenige Ausnahmen.

Die Zulassungsbedingungen für die Umweltzone gelten 7 Tage in der Woche, 24 Stunden am Tag für alle Fahrzeuge mit Diesel-, Benzin-, LPG-, CNG- oder LNG-Antrieb, die unter die Kategorie M, N oder T fallen. Die Kategorie Ihres Fahrzeugs befindet sich auf dem Fahrzeugschein in Feld J.

Diese Fahrzeuge müssen den Zulassungsbedingungen entsprechen

Personenbeförderung mit Pkws, Wohnmobilen, Bussen und Reisebussen oder KATEGORIE M

  • M1 (Pkw/Wohnmobil); Fahrzeuge mit bis zu 8 Sitzplätzen + Fahrer
  • M2 (Kleinbus): Fahrzeuge mit über 8 Sitzplätzen + Fahrer und einer Masse von weniger als 5 Tonnen
  • M3 (Bus/Reisebus): Fahrzeuge mit über 8 Sitzplätzen + Fahrer und einer Masse von mehr als 5 Tonnen

Gütertransport mit Transportern und Lkws oder KATEGORIE N

  • N1 (Transporter): Fahrzeuge mit einer Masse von weniger als 3,5 Tonnen (Gewichtsklasse I, II und III)
  • N2 (Leicht-Lkw): Fahrzeuge mit einer Masse zwischen 3,5 und 12 Tonnen
  • N3 (Lkw): Fahrzeuge mit einer Masse von über 12 Tonnen

Land- oder forstwirtschaftliche Zugmaschinen auf Rädern oder KATEGORIE T

Diese Fahrzeuge müssen den Zulassungsbedingungen nicht entsprechen

Kleinkrafträder und Motorräder

Alle Typen

Fahrzeuge mit einem beschränkten Ausstoß

  • Elektrofahrzeuge
  • Wasserstofffahrzeuge
  • Plug-in-Hybridautos mit einem CO2-Ausstoß von höchstens 50g/km

Fahrzeuge mit einer spezifischen Funktion

Lesen Sie die Zulassungsbedingungen